Erstes Zuchtseminar des BzRP
Sonntag, 05. April 2009

Am 07. März 2009 lud der BzRP zuchtinteressierte Pferdefreunde zum ersten Zuchtseminar auf den Reckeroder Hof in Kirchheim (Hessen) ein.

 

Am  inhaltlichen Aufbau des Seminars waren neben den Autoren Celine Ludwig (Zuchtpraxis, Gestüt Al Mansour, Belgien) und Bettina Schürer (Homöopathie, Gestüt Fal El Khair, Hessen), Christopher Ludwig, Marion Riesenberger und Valerie Lehman verantwortlich.
Jeder der aus Deutschland, Belgien und der Schweiz stammenden bunt gemischten Teilnehmerschaft nahm nach der teilweise sehr langen Fahrt natürlich zuerst ausgiebig die Pferde des Gestüts Fal El Khair in Augenschein. Neben diversen Jungpferden (Berber, Araber-Berber) sowie Zuchtstuten war unter anderem der Berberdeckhengst Wichozane zu bestaunen.
Die Anzahl der im Innenhof geparkten Autos ließ es bereits vor dem Start des Seminars vermuten – das erste Zuchtseminar des BzRP war restlos ausgebucht. Mit Kaffee und Teilchen eingedeckt machten wir es uns um 10 Uhr in dem kleinen, aber sehr gemütlichen Seminarraum gemütlich.

Nach kurzer Begrüßung mit Schilderung des Tagesablaufes starteten wir ganz  gespannt  in die erste Runde, die mit dem Thema Zuchttauglichkeit der Stute begann.
•    Anhand welcher Kriterien beurteile ich die Zuchttauglichkeit einer Stute?
•    Von welchen Faktoren hängt die Fruchtbarkeit ab und
•    Wie kann ich sie sowohl positiv als auch negativ beeinflussen?
Diese und viele Fragestellungen mehr wurden ausgiebig erläutert und diskutiert.

Angeschlossen haben sich im Laufe des Morgens die Themen:
•    Fortpflanzungsmechanismus der Stute (Geschlechtsorgane, Beobachtung der Reproduktionszyklen der Stute in der Natur, ...)
•    Hormonprozesse und Zyklus der Stute
•    Krankheiten der Stute
•    Ultraschall, die wichtigste Hilfe in der Zucht (z.B. wann wird ein Ultraschall zu welchem Zweck durchgeführt?, Grenzen während der Trächtigkeit, ... )
•    Vorbereiten vor dem Decken
Vorbereitung der Stute (Tupferprobe, Ultraschall, ...), Anforderungen des Hengsthalters an die Gaststuten und Stutenbesitzer
•    Probleme bei der Befruchtung (persistenter Gelbkörper, multiple Ovulation, Zwillingsträchtigkeit, ...)
•    Ablauf der Trächtigkeit
Feststellung und Kontrolle der Trächtigkeit, Hüllen und ihre Funktionen

Frisch gestärkt ging es nach der Mittagspause in die zweite Runde die mit dem Thema Aborte und seine Probleme begann. Angeschlossen haben sich die Themen
•    Abort und seine Probleme
•    Haltung der trächtigen Stute (Bedürfnisse an die Fütterung, Sozialkontakte ...)
•    Die Geburt (Wie sollte sie ablaufen, Komplikationen, Wie interpretiere und reagiere ich bei welchen Anzeichen? Beurteilung der Nachgeburt
Wie verhält sich die Nachgeburt während der Geburt und wie muss sie aussehen? (Hierzu wurde sehr anschaulich von Celine Ludwig mit Hilfe einer aus Stoff zusammengenähten Plazentanachbildung erläutert, was im Körper der Stute passiert und wie ich die Nachgeburt richtig interpretiere, siehe Fotos).
•    Versorgung von Stute und Fohlen nach der Geburt: Was gilt es zu beachten? Bedeutung und Beurteilung der Kolostralmilch, Künstliche Fütterung, Impfen und Entwurmen von Stute und Fohlen (Zeitplan, Impfstoffe und Entwurmungsmittel, Fachgerechte Auswahl und Einsatz) ...
•    Handhabung eines Fohlens (korrekte stabile Seitenlage, wie hebe ich ein Fohlen fachgerecht hoch? Wie halte ich es beim Tierarzt? Folgen falscher Handhabung und Vieles mehr.
•    Einsatzmöglichkeiten von Homöopathie beim Pferd

Im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass wir uns hier auf einem Bildungsmarathon befanden und uns langsam aber sicher die Zeit davon lief, um all die vorbereiteten Themen auch miteinander durchsprechen und alle Fragen beantworten zu können. Trotz der Fülle an Informationen waren alle bis zum Schluss voll dabei. Mit zwei Stunden Verspätung im Zeitplan beendeten wir um 20 Uhr den fachlichen Teil und ließen den Tag bei einem gemütlichen Abendessen beim Italiener ausklingen. Auch hier wurde noch bis weit in den Abend rund um die Zucht diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.
Alle Themen wurden fachlich erarbeitet und um langjährige Erfahrungen, Zahlen und Fakten aus der Berberzucht ergänzt.
Ich denke, es ist sehr lobenswert, dass der BzRP den sehr großen Zeitaufwand für die Konzeption und Organisation eines solchen Seminars nicht gescheut hat, um dem Ruf Vieler nach qualitativ hochwertigen Informationen zur fachgerechten Zucht nachzukommen. Es war bestimmt nicht das letzte Seminar dieser Art.
Viele Dinge über die man sich als privater Züchter mit einem kleinen Bestand, sei es als Anfänger oder nach mehrjähriger Zuchterfahrung, öfter mal Gedanken macht, wurden hier sehr anschaulich und einleuchtend erklärt. Der Ein oder Andere hat hier mit Sicherheit eine kompetente Antwort auf Fragen gefunden, über die er sich schon manches Mal den Kopf zerbrochen hat.
Rundum eine sehr gelungene Veranstaltung im Punkt gezielter Weiterbildung von Zuchtinteressierten.

Yvonne Uhrhan

Bilder zum Seminar

 

 

 

Hier ist das Skript zum Züchterseminar vom 7. März 2009.

Der Gebrauch ist für die Teilnehmer des Seminars bestimmt.

Die Teilnehmer haben ein Passwort zum Herunterladen dieses Dokuments erhalten.

Weitergabe und Vervielfältigung - auch auszugsweise - ist untersagt.

Mit Eingabe des Passworts und "Bestätigen" erkenne ich diese Bedingungen an.

 

Skript BzRP Zuchtseminar Reckerode:

Datei herunterladen:

Datei: BzRP-Zuchtseminar-Reckerode.pdf

Dateigröße: 1,4 MB

 

Tabelle der Werte von Stute und Fohlen:

Datei herunterladen:

Datei: Werte_von_Stute_und_Fohlen.pdf

Dateigröße: 90kB

 

 

 
© 2008 - 2019 BzRP e.V. Dellstraße 10 - D-52072 Aachen - info@bzrp.org - www.bzrp.org