Erläuterungen zur Namensgebung
Mittwoch, 09. Dezember 2009

Liebe Freunde des Berberpferdes und des Araber-Berbers,

das Berberpferd stammt aus Nordafrika und daher liegt es nahe, dass wir als Liebhaber dieser Pferde gerne Namen vergeben, die einen Zusammenhang mit der Herkunft dieser Pferde haben. Arabische Namen sind schön klingend, oft sind wir uns ihrer wörtlichen Übersetzung bewusst, nicht aber der Bedeutung. Viele dieser Namen haben in der Tat eine wichtige religiöse Bedeutung und ohne Kenntnis der Kultur unterlaufen einem leicht bei der Vergabe der Namen Fehler, die aus gutem Grund als Respektlosigkeit gegenüber dem Islam verstanden werden können.


Im Jahr 2010 werden die Fohlen einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben A bekommen.

Gerade der Buchstabe A birgt in besonderem Maße die Gefahr, dass es zu Missverständnissen kommen kann.

« Gott hat 99 Namen, hundert weniger einen. Wer auch immer sie aufzählt, der wird ins Paradies gelangen. »


Unabhängig davon, ob Sie gläubig sind oder nicht, sollte unserer Meinung nach aus Respekt vor den Namen und denen, die sie erhalten sollen, keiner dieser 99 Namen für Allah ta’ ala ausgesucht werden, weder als Namen für Ihr Pferd, noch als Gestütsnamen oder Suffix.

« Allahs sind die schönsten Namen; so rufet Ihn an mit ihnen. Und lasset jene sein, die Seine Namen verketzern, Ihnen soll Lohn werden nach ihrem Tun. » 7. Sure, Vers 180


Einen dieser Namen zu benutzen, bedeutet, dass ein Geschöpf Allahs mit Allah selbst gleichgesetzt wird.


Im Koran steht geschrieben:

« Nichts gibt es Seinesgleichen » (42.Sure, Vers 11)

« Und nicht ist Ihm gleichend einer » (112. Sure, Vers 4)

« Stellt Allah daher keine Götter zur Seite » (2. Sure, Vers 22)

« So präget Allah keine Gleichnisse » (16. Sure, Vers 74)


Wenn man einen dieser Namen verwenden will, so kann man vor diesen ein "Abdel" stellen, was so viel heißt, wie "der Diener".

Was man hierbei unter anderem beachten sollte, ist, dass der Namen einen positiven Sinn ergibt.

Beispiel:

"Al Malik" (Der Herrscher) - "Abdel Malik" (Der Diener des Herrschers)

Jedoch wer will dagegen sich oder sein Pferd als Diener von "Al Momit" (Der, der Leben nimmt) oder "Al-Chaafid" (der Erniederiger) bezeichnen?

 

Die Vorsilben "ar", "az", "as", "el", "ul"... sind im Allgemeinen Varianten des "al" und damit Demonstrativartikel: "Derjenige, der ...".

 

Im Folgenden finden Sie eine Liste dieser 99 vollkommenen, heiligen Namen, wie sie der Islam vorgibt, in lateinischer Orthografie und mit ihrer annähernden Übertragung in die deutsche und französische Sprache.

 

Die 99 schönsten Namen Allahs

 

In der Hoffnung dass diese Ausführungen Ihnen helfen werden, wünschen wir Ihnen eine freudige und erfolgreiche Saison 2010 mit Ihren Pferden.
Inch`Allah.

 
© 2008 - 2019 BzRP e.V. Dellstraße 10 - D-52072 Aachen - info@bzrp.org - www.bzrp.org